Schweine und Kürbisse?

Steiermark | aus FALTER 36/09 vom 02.09.2009

Viel Gutes kommt aus Gnas: die Instrumental-Rock-Band Fragments Of An Empire mit ihrem neuen, reifen Album zum Beispiel

Porträt: Tiz Schaffer

Man kennt die Städte, die als Inbegriff eines Popgenres gelten. Seattle hatte den Grunge, Chicago die Postrock-Szene, bei Bristol denkt man an Trip-Hop. Aber an was denkt man bei Gnas? An „sanfte Hügel, schattige Wälder und bunte Felder und Wiesen“, so wie es die Homepage der südoststeirischen 1800-Seelen-Gemeinde nahelegt? Oder an Schweine und Kürbisse? Nicht unbedingt. Neuerdings verbindet man mit Gnas den international erfolgreichen Drama-Pop von Soap&Skin. Wird sich der Ort in der Nähe von Feldbach nun mit dem Instrumental-Rock-Quartett Fragments Of An Empire endgültig auf der Poplandkarte einschreiben? Gut, eine verwegene Überlegung. Aber dass einem Dörflein wie Gnas zwei ausgeschlafene Popprojekte entwachsen sind, die atmosphärische Düsternis und ein gewisser Hang zum Fatalismus verbinden, ist dann doch ein interessanter Zufall.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige