„Wir sprechen alle Fußball“

Steiermark | aus FALTER 36/09 vom 02.09.2009

Mit Sport interkulturelle Brücken bauen: Das Fußballteam des Vereins Ikemba macht es vor

Bericht: Anna Wieder

Das Fußballspiel im Grazer Landessportzentrum ist seit wenigen Minuten in vollem Gange. Das erste Tor fällt, und schon erklingen Freudenschreie in fünf verschiedenen Sprachen. Nein, bei der Mannschaft handelt es sich nicht um internationale Fußballstars, sondern um das Hobby-Team des Migranten-Vereins Ikemba. Seit sechs Monaten trainieren Türken, Bosnier, Nigerianer, Serben, Afghanen gemeinsam mit Österreichern. Mittendrin: der brasilianische Fußballtrainer Mark Thaler. Früher hat er die U15 in Thal betreut, heute leistet er Integrationsarbeit – durch Sport.

Mark Thaler ist Mitarbeiter des Grazer Vereins Ikemba, der 2007 von Migranten um den gebürtigen Nigerianer Livinus Nwoha gegründet wurde. Sie wollten damit ein Vakuum füllen, denn in Graz gebe es für viele Migranten kein passendes Angebot. „Es gibt Vereine für einzelne Ethnien. Wir sind ein interkultureller Verein,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige