Show Premiere

Bunter XXL-Bühnencomic: „Glow!“ in der Stadthalle

Lexikon | Lisa Kiss | aus FALTER 36/09 vom 02.09.2009

Diese Show ist anders. Es ist kein Theaterstück, keine Revue, keine Show im herkömmlichen Sinn. Gut, es gibt eine Geschichte. Die ist auch schnell erzählt: Ein junger Mann namens Glow lebt sein durchschnittliches Leben mit langweiligem Job und fiesem Chef. Er ist durchaus sympathisch, romantisch veranlagt und verliert sich immer wieder in Tagträumen. Bis einer davon endlich in Erfüllung geht. Sie, Emily, tritt in sein Leben! Über einige Umwege und mit allerlei Albträumen kommt’s natürlich zum Happy End.

Die Vorbereitungen zu „Glow! – The Show“ dauerten etwa zwei Jahre. Der israelische Künstler Lior Kalfo setzte seine Begeisterung für das Schwarzlichttheater schon in erfolgreichen Shows in Prag und Israel um. Da werden Tricks und Szene aus den Filmen „Matrix“ oder „The Mask“ für die Bühne adaptiert, Comicelemente eingebaut und es wird einiger Aufwand bei der Bühnentechnik betrieben. So ist es auch möglich, dass das Publikum Szenen aus der Vogelperspektive mitverfolgen kann oder eine Riesenfaust von der Bühne in den Zuschauerraum hinausschnellt. Einzig die Dialoge sind gewöhnungsbedürftig, bestehen sie doch hauptsächlich aus den Worten „Glow!“, „Emily!“ und „Yes, Boss!“.

Wiener Stadthalle, Halle F, Vorpremiere Mi 20.00, Premiere Do 20.00 (bis 13.9.)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige