Vernissagen

Dan Flavin lässt grüßen

Lexikon | aus FALTER 36/09 vom 02.09.2009

Licht, Farbe und Raum sind die Essenzen für die minimalistischen Einzelobjekte und raumgreifenden Installationen von Hans Kotter. Oft greift der Künstler aus Deutschland (*1966) auf fotografische Verfahren zurück. Aus Materialien wie Chrom und Plexiglas lässt er farbstarke Lichtinstallationen entstehen, die an Displays, Schau- und Leuchtkästen oder Designobjekte erinnern. Perfektion, Reinheit und Reduktion sind Schlagworte, die sich mit Kotters Werk in Einklang bringen lassen. Auch das Schaffen von Dan Flavin kommt einem hier in den Sinn. In den Lichtinstallationen des Amerikaners fühlt man sich stets absorbiert, wodurch die Grenze zwischen Kunstwerk und Betrachter aufgehoben ist.. MJ

Galerie Michaela Stock, Do 19.00, bis 7.11.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige