Neue Platten

Kurz besprochen

Lexikon | aus FALTER 37/09 vom 09.09.2009

Pop

Yacht: See Mystery Lights Nach Veröffentlichungen im Eigenverlag legt Jona Bechtolt alias Yacht sein offizielles Debüt vor. Dass es auf dem Label von James Murphy, dem Mann hinter LCD Soundsystem, erscheint, ist kein Zufall. Man teilt sich die Einflüsse: Postpunk, New Wave, No Wave, Disco. Yacht geht allerdings subtiler vor, in lässig verschlurften Stücken wie „Psychic City“ oder „I’m in Love With a Ripper“ sind auch Zwischentöne und Verschnaufpausen drin. Arthur Russell, Lizzy Mercier Descloux sowie die Talking Heads lassen grüßen. Nix Neues wieder mal, aber sehr gelungen kombiniert. (Universal) sf

The Duckworth Lewis Method: The Duckworth Lewis Method Ein Cricket-Konzeptalbum! Auf so eine Idee konnten schon deshalb nur Briten kommen, weil man nur im United Kingdom (und den ehemaligen Kolonien) kapiert, worum es bei diesem Sport überhaupt geht. Der Nordire Neil Hannon (The Divine Comedy) und sein weniger bekannter Landsmann Thomas Walsh jedenfalls haben als The Duckworth


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige