Musik Tipp Klassik

110 Jahre und kein bisschen leise

Steiermark | aus FALTER 37/09 vom 09.09.2009

Die Grazer Oper feiert ihr 110-jähriges Bestehen: Ein unter der musikalischen Leitung von Johannes Fritzsch stehendes Festkonzert mit dem Grazer Philharmonischen Orchesters soll an die Eröffnung des vom k.u.k. Architektenduo Ferdinand Fellner und Hermann Helmer erbauten Hauses am 16. 9. 1899 mit Friedrich von Schillers „Wilhelm Tell“ erinnern. Den Auftakt zum Festabend macht sinngemäß Gioachino Rossinis Ouvertüre zu „Wilhelm Tell“, darauf folgen Auszüge aus Werken von Richard Strauss, R. Wagner und Vincenzo Bellini – allesamt assoziiert mit der Geschichte des Hauses: Während Richard Strauss’ „Salome“ 1906 ihre Uraufführung in Graz feierte, leitet Wagners „Die Meistersinger von Nürnberg“ (Premiere: 26. September) die erste Spielzeit der neuen Intendantin Elisabeth Sobotka ein. CM

Grazer Oper, Sa 19.30


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige