Hier lebt keine Prinzessin

Politik | aus FALTER 37/09 vom 09.09.2009

Nicole steht auf Rihanna und McDonald’s. Ihre Mutter kann sich CDs oder Burger nicht leisten. Ein Blick in die Welt eines armen Kindes in Wien

Porträt: Julia Ortner

Dieses Mädchen ist ein Vorzeigekind, höflich und wohlerzogen. So ein Kind würden sich andere Eltern wünschen. Nicole* hat super Noten, Einser und Zweier, erzählt die Mutter stolz. Sie lernt brav, stellt nichts an, hilft daheim. Wenn sie nicht gerade für die Schule büffelt, spielt sie mit den Geschwistern oder geht mit ihrer Freundin in den Park ums Eck. „Aber Hausaufgabenmachen und Lernen ist meine Hauptbeschäftigung“, sagt sie. Nicole, 11, schulterlange Haare, braune Augen, schüchtern, ist vor allem eines: ein ernsthaftes Kind. Sie bemüht sich, immer alles richtig zu machen.

Von einer unbeschwerten Kindheit wissen Nicole und ihre vier Geschwister nichts. Dafür weiß Nicole, was verzichten heißt. McDonald’s, Kino, Urlaub am Meer: Was andere in ihrem Alter selbstverständlich konsumieren, kann sie nicht haben.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige