Der Wiener Pogusch

Stadtleben | aus FALTER 37/09 vom 09.09.2009

Reinhard Gerer, Inbegriff des Wiener Starkochs, kocht heute am Bisamberg

Der Magdalenenhof ist auf meinem Stadtplan auf Seite eins zu finden. Das impliziert, dass er sich in einer Randlage befindet. Die Öffi-Verbindung dort hinaus dauert länger als jene nach Palma de Mallorca, nimmt man ein Taxi, kommt man wahrscheinlich auch preislich in eine ähnliche Region. Per Fahrrad oder Auto angereist, bekommt man dafür sehr eindrucksvoll präsentiert, wie sehr Land die Stadt Wien sein kann.

Aber was führt Reinhard Gerer, den bekanntesten Koch des Landes, jahrzehntelang Küchenchef im legendären Korso, in den entlegensten Winkel der Stadt? Nun, zuerst wahrscheinlich der nach seinem Korso-Abgang vor einem Jahr geäußerte und durchaus ernstgemeinte Wunsch, einmal ein Wirtshaus zu machen, was ihm damals aber niemand glaubte. Sicher auch ein bisschen die Überzeugungsgabe des Bürgermeisters, dem ein Reinhard Gerer im Heurigenlokal des städtischen Wirtschaftsbetriebes Magdalenenhof sicher besser


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige