Ernst bis sexy: 25 Stunden Lesemarathon

Lexikon | Sebastian Fasthuber | aus FALTER 38/09 vom 16.09.2009

Literaturstars am Wochenende bei Rund um die Burg

Die Festivalisierung des Kulturbetriebs hat auch die Literaturwelt fest im Griff. Mehr als zwei, drei Lesungen am Stück kann sich zwar kein Mensch konzentriert anhören, dennoch verfügt es über seinen Reiz, wenn die heimische Autorenschaft und ein paar Gäste gestaffelt auftreten.

Nirgendwo sonst lässt sich so schnell ein Überblick über die aktuelle Literaturproduktion erheischen wie beim traditionellen 25-stündigen Lesemarathon Rund um die Burg, der auch heuer wieder Mitte September stattfindet. Von Freitag- bis Samstagnachmittag sind im Zelt vor dem Burgtheater zahlreiche Erzähler, Lyriker, Sachbuchverfasser, Memoirenschreiber, Journalisten, Humoristen, Kinderbuchautoren, Krimifedern und Erotikspezialisten zu hören.

Die Eröffnung nimmt am Freitag Erika Pluhar vor (16.00). Im weiteren Verlauf des Nachmittags und am Abend folgen u.a. Martin Amanshauser, der „Viel Genuss für wenig Geld“ verspricht (17.30), Peter Michael Lingens mit „Ansichten eines Außenseiters“ (18.30), Helmut Krausser, der seinen neuen Roman „Einsamkeit und Sex und Mitleid“ vorstellt (19.00), Peter Henisch und sein „Verirrter Messias“ (19.30), der Ukrainer Andrej Kurkow (20.30), der Satiriker Antonio Fian (21.30) und Peter Rosei (22.00). Wenn der Abend zur Nacht wird, spielt Ernst Molden sein aktuelles Album „Ohne di“ (23.00).

In der Kriminacht sind Alfred Komarek (00.02), Eva Rossmann (00.30) und Thomas Raab (1.00) im Einsatz. In den frühen Morgenstunden lesen Autoren wie Karin Rick erotische Texte.

Zu den weiteren Programmpunkte zählen Mieze Medusa und Markus Köhle (5.30), Bernd Moshammer alias Börn (7.30), Julya Rabinowich (9.00), die schule für dichtung (11.00), Armin Thurnher (14.00) oder Werner Schneyder (15.00). Am Ende singt Maria Bill Edith Piaf (16.00).

Vor dem Burgtheatear, Fr 16.00 bis Sa 17.00,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige