Ehret das Alter, aber schlagt die Säcke!

Jungsein ist schwer, aber Altern ist auch kein Vergnügen. Ein Plädoyer für Abrüstung im Generationenkonflikt

Falter & Meinung | Replik: Klaus Nüchtern | aus FALTER 38/09 vom 16.09.2009

Noch nie war die Jugend so daneben wie heute! Dieser Befund wird zurzeit auffallend häufig ausgestellt. Die Presse, einsamer Stachel im Fleisch des gerontokratischen Establishments, beklagte erst unlängst die Duldungsstarre einer Generation, die widerstandslos dabei zusehe, wie ihre Lebenschancen von einer Heerschar lebenslustiger Frühpensionisten verjubelt würden.

Als nun auch noch FM4-Redakteur Martin Blumenau in seinem Webjournal die acht Thesen referierte, in denen Meredith „Alphamädchen“ Haaf im SZ-Magazin die eigene Generation der 25-Jährigen als geschwätzig, unpolitisch, ängstlich und mimosenhaft kritisierte, sprang Ingrid Brodnig der oberste Knopf vom Polo-Shirt. Vergangene Woche verwehrte sie sich an dieser Stelle gegen die Zumutung, ihre Altersgruppe einerseits als unpolitisch und phlegmatisch zu denunzieren, ihr andererseits aber die Lösung sämtlicher gesellschaftlicher Probleme zu delegieren.

Sind die Fronten nun geklärt? Auf die Gefahr hin, als altersmilde (= freundlicher


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige