Technik Dinge, die uns brauchen

iPod nano: ein geniales Ding für die Generation Facebook

Medien | Prüfbericht: Thomas Vasek | aus FALTER 38/09 vom 16.09.2009

Von Apple erwartet man sich Großes. Revolutionäre Innovationen, die unser Leben verändern. Dabei übersieht man leicht die kleinen, fast beiläufigen Verbesserungen. Ein iTunes-Upgrade, ein schnelleres Betriebssystem für den iPod Touch, mehr Speicherkapazität für den „Classic“, ein paar neue Features für den iPod nano. „Modellpflege“ nennt das etwa der IT-Fachdienst Heise online. Das reißt noch niemanden vom Hocker. Und doch macht genau diese kontinuierliche, akribische Weiterentwicklung den Unterschied. Die Apple-Entwickler schauen dabei immer auf die Kundenbedürfnisse. Der neue iPod nano (ab € 139,–) kommt zum Beispiel nicht mit einer normalen Kamera, wie viele erwartet haben. Wozu auch – fotografieren kann man schließlich genauso gut mit dem Handy. Stattdessen gibt es gleich eine Videokamera plus ein gut auflösendes 2,2-Zoll-Display sowie ein eingebautes Mikrofon für Sprachaufzeichnungen. Nach Synchronisation mit dem Computer kann man die Filmchen gleich ins Internet stellen. Ein geniales Feature für die Facebook- und YouTube-Generation. Ebenso mit- und vorausgedacht haben die Apple-Entwickler, als sie dem nano einen Schrittzähler für iPod-Jogger spendierten. Und auch das integrierte UKW-Radio mit Lautsprechern macht Spaß. Die nächste Apple-Revolution kommt bestimmt. Bis dahin erfreuen wir uns an den kleinen, feinen Ideen, mit denen Apple seine Produkte bereichert. Steve Jobs ist nach seiner langen Krankheit auch wieder zurück: Zeit also für das nächste richtig große „Ding“. F

Thomas Vasek ist Chefredakteur des PM-Magazins und rezensiert für den Falter jede Woche Mediengadgets.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige