Diese Woche haben wir gelernt

Bemerkenswerte Stadt-Begebenheiten

Stadtleben | aus FALTER 38/09 vom 16.09.2009

... dass das Jackson-Tribute nicht stattfinden wird. Zumindest nicht in Wien. Stattdessen soll im Juni nächsten Jahres in London Michael Jackson gedacht werden. Das Tribute stand von Anfang an unter einem schlechten Stern (siehe Falter 36/09). Am Ende stand man ohne namhafte Stars da. Als sich auch die Stadt Wien mit ihren 600.000 Euro Subventionen zurückzog, gaben Jermaine Jackson und der österreichische Veranstalter Georg Kindel schließlich das Aus bekannt. Bereits gekaufte Tickets sollen refundiert werden (Kommentar Seite 6).

… dass man sich per E-Mail anmelden muss, will man an einer Informationsveranstaltung zum Thema Landstraßer Hauptstraße 96 teilnehmen. Der ÖBB-Experte, der Antworten gab, wollte vorher schriftliche Anmeldungen haben. Spontane Bürgerfragen? Passen nicht in den Fahrplan.

… dass Zigarettenstummel künftig nicht mehr auf der Straße landen sollen. Zumindest ließ Wiens Umweltstadträtin 250 Stummelsammelbehälter im Tschick-Design aufstellen. Sie sollen – gemeinsam mit der bekannten Aufforderung „Host an Tschick?“ – Raucher dazu veranlassen, Zigarettenreste ordnungsgemäß zu entsorgen. 30 Fußballfelder könnten mit den jährlich anfallenden Stummeln bedeckt werden. Wir bleiben skeptisch, ob die Sammelrohre was dran ändern.

... dass der Helnwein an der Wienzeile noch nicht übermalt wird, weil der Mietvertrag für die Feuermauer ausgelaufen ist. Für das inoffiziell „Klima-Wanderl“ genannte Wandbild wurden nun Sponsoren gefunden. Es soll noch bis zu zehn Jahre die prominente Werbefläche zieren. Der Klima- und Energiefonds der Republik, der die Aktion ursprünglich getragen hatte, konnte kein Geld mehr aufbringen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige