Basics Grundkurs Kochen (49)

Nervöses Essen ist wie Rock, das ist der Artischockenschock

Stadtleben | aus FALTER 38/09 vom 16.09.2009

Sogar beim Hofer hatten sie letzte Woche frische Artischocken im Angebot. Die kamen aus Südfrankreich, kosteten weniger als einen Euro das Stück und waren überraschend gut. Jedenfalls besser als die, die wir in der Woche davor auf dem Naschmarkt gekauft hatten – für sehr viel mehr als einen Euro das Stück. Und wie bereitet man das köstliche Distelgemüse jetzt zu? Nichts leichter als das (die anschließende Esserei hingegen stellt sich als ziemlich „nervös“ heraus).

Als Hauptspeise empfehlen wir zwei Artischocken pro Person. Wir schneiden den Stil knapp ab, entfernen die braunen Blätter und schneiden auch die oberen Blätter scharf ab. Die Schnittkanten mit Zitrone einreiben, damit sie nicht braun werden. In einem großen Topf Wasser mit Salz und Zitronenhälften zum Kochen bringen, die vorbereiteten Artischocken hineingeben und ca. 20 bis 30 Minuten kochen. Wenn sich die äußeren Blätter leicht lösen lassen, ist das Gemüse gar.

Inzwischen bereiten wir die Sauce vor. Entweder die klassische Knoblauch-Olivenöl-Mischung „Aioli“ (mit dem Mörser Knoblauch mit Salz zermatschen und langsam Öl hinzugeben) oder eine Zitronen-Wein-Butter-Sauce. Dafür Schalotten in Öl anschwitzen, mit (viel!) Weißwein ablöschen und den Wein einkochen lassen, bis fast nichts mehr davon übrig ist. Reichlich Butter untermengen, salzen, pfeffern und mit etwas Zitronensaft abschmecken. Die Saucen als „Dip“ reichen, Weißbrot dazu, mit den Fingern essen, fertig. cw


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige