Hundert Jahre Zeitausgleich Befindlichkeitskolumne

Zum ersten Schultag: Bildung für alle!

Steiermark | aus FALTER 38/09 vom 16.09.2009

Die bildungsbürgerliche Tradition wird in der Steiermark zu Recht gehegt und gepflegt, gerade in Zeiten der Krise, der Krise des GAK, also: des Grazer Athletiksportklubs, nämlich, konnte man in diversen Stammbeisln und sonstigen Foren dieses stolzen Vereins, dessen Mitglieder sich einst auf Altgriechisch unterhielten, mitverfolgen, um wie viel leichter man Niederlagen wegsteckt, wenn man seinen Horaz oder Cicero et cetera auf der Zunge liegen hat. Cui bono? Fragten sich die Fans mit verschwörungstheoretischem Gesichtsausdruck, irgendjemand musste doch von dieser ganzen, lassen Sie es uns so ausdrücken, Malaise profitieren. Denn: Das alles waren schon ein bisschen viele Zufälle. Und wenn man schon dabei ist: Ist es nicht ein sehr eigenartiger Zufall, dass ausgerechnet jetzt, nachdem der letzte echte Linke mit egalitärem Lederjackenkulturbegriff auf seinem Marsch durch die Institutionen gestoppt wurde, ein riesengroßes Graffito mit dem Schriftzug „PSEUDO GEBILDE(T)“ das Akademische Gymnasium, Hort der kulturbewussten Konservativen der Stadt, ziert, und das am Morgen des ersten Schultages? Es gilt wie immer für alle die Unschuldsvermutung. Und natürlich wird bei Auslieferung dieses Falter die Fassade längst wieder rein sein, niemand wird sich an das rebellische Aufbäumen erinnern, das natürlich auch von ehemaligen oder sogar aktuellen Gymnasiasten kommen könnte. F


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige