Steirerbrauch

Volkskunde

Steiermark | aus FALTER 38/09 vom 16.09.2009

TRACHT Dein Steirer hat ausgeschaut, das war nicht normal. Am Loden hast du das Menü von sieben Hochzeiten ablesen können, auf denen du getanzt hast. Beuschel mit Semmelknödel war da. Eierspeis war da. Hollerlikör. Lippenstift auch, du hast nicht gewusst, von welcher Braut. „Mutter“, hast du gerufen, „Mutter!“ Weil dir der Steirer über den Kopf gewachsen ist, weil dir dein Bauch über den Bund gewachsen ist, weil die Lampassen löchrig, weil die Knöpfe kariös waren. Und in den Taschen Tiere, die auch nur gebrüllt haben: „Hunger!“, haben die gebrüllt, „Hunger!“ Weil sie die Brösel von der letzten Hochzeitstorte längst aufgefressen haben. „Polka!“, haben sie gebrüllt, „Polka!“ Weil ihnen fad war in den dunklen Steirertaschen. Du bist dabei völlig ruhig geblieben: „Tanzt doch“, hast du gesagt, „tanzt doch mit Mutter.“ TW


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige