Neu im Kino

Remade: „Die Entführung der U-Bahn Pelham 123“

Lexikon | aus FALTER 39/09 vom 23.09.2009

Fahrdienstleiter Denzel Washington

Es war einmal „The Taking of Pelham 123“, ein solider kleiner Thriller mit Walter Matthau, der seine große Klappe in den Dienst der New Yorker Stadtverwaltung stellte, um die Todesfahrt der von Robert Shaw entführten U-Bahn 123 zu stoppen. Nun hat Regisseur Tony Scott denselben Stoff erneut verfilmt und John Godeys damaligen Romanbestseller mit all dem Brimborium versehen, der im US-Kino heute unerlässlich ist: digitale Tricks, wummerndes Sounddesign, exzessive Gewaltszenen, der übliche 9/11-Terrorismusschmafu. Allerdings können der spannenden Geschichte weder Scotts inszenatorische Einfalt noch das Drehbuch von Brian Helgeland ganz den Garaus machen. Und mit Stars wie Denzel Washington, John Travolta sowie James Gandolfini als Bürgermeister bleibt dieser Geschäftsfilm aus Hollywood vom ersten Dollar an immer auf der sicheren Seite. MO

Ab Fr in den Kinos (OF im Haydn)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige