Kunst Kritik

Zwischen Comic und Assoziation

Steiermark | Herwig G. Höller | aus FALTER 39/09 vom 23.09.2009

Nicht nur das „seum“ im „Bruseum“ macht deutlich, dass die Grazer Neue Galerie Günter Brus (*1938) wie einen Klassiker behandelt. Auch die Ausstellungsreihe „Konfluenzen & Differenzen“ betont dies, in einem zweiten Teil setzt sie nun bruseale Arbeiten in Bezug zum Spätwerk von Alfred Kubin (1877–1959). Parallelen in ihren Druckgrafiken sind nicht von der Hand zu weisen, etwa was das Traumhaft-Visionäre betrifft. Aber während Kubins kommentierte Grafiken noch eher wie Kunstcomics wirken, erweist sich Brus wieder einmal als radikaler, beziehen sich Bild und Text bei ihm nur noch assoziativ aufeinander. „Ich drücke hier den Protest über den hinterfotzigen Hinauswurf von Kulturlandesrat Kurt Flecker aus“, sagte er vergangene Woche bei der Eröffnung seiner Ausstellung.

Neue Galerie, Graz, 2. Stock, bis 1.11.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige