Vernissage

Was damals war und heute ist

Lexikon | aus FALTER 40/09 vom 30.09.2009

Zwanzig Jahre Fall der Berliner Mauer, 20 Jahre Fall des Eisernen Vorhanges, 20 Jahre Freiheitsbewegungen in Mittel- und Osteuropa. Zahlreiche Ausstellungen widmeten sich heuer jenen Ereignissen, die einen Epochenbruch in der europäischen Geschichte markierten. Die Wende ist nun auch Thema in der Kunsthalle Wien. „1989. Ende der Geschichte oder Beginn der Zukunft“ titelt die Ausstellung mit Beiträgen von über 30 renommierten Kunstschaffenden. Unter den zahlreichen Beiträgen wird auch „Das große Archiv“ von Ilya und Emilia Kabakov zu sehen sein. Die 160 Quadratmeter einnehmende Installation thematisiert die endlose Verzettelung des Menschen in der Maschinerie sinnlosen Bürokratismus. MJ

Kunsthalle Wien, Do 19.00, bis 7.2.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige