Neue Platten

Kurz besprochen

Lexikon | aus FALTER 40/09 vom 30.09.2009

Pop

Mika: The Boy Who Knew Too Much Schwieriges zweites Album! Hach, was hätten wir Zuckergusspopstar Mika nicht triumphale neue Radiohits für Jung und Alt gewünscht. Und der englische Sänger und Songschreiber mit Wurzeln im Libanon hat sich ja auch redlich bemüht. Vielleicht zu angestrengt: „We Are Golden“ oder „Rain“ (Großraum-Glamdisco im Stil der Scissor Sisters) sind schon irgendwie Hits, es fehlt ihnen aber an der Leichtigkeit, die das Debüt „Life in Cartoon-Motion“ ausgezeichnet hat. Die ruhigeren, etwas weniger überladenen Stücke in der zweiten Albumhälfte klingen da schon besser. Eine zerrissene Sache. (Universal) sf

Schenis: A Little Closer Nika Zach, Sängerin und Komponistin aus dem Umfeld der Jazzwerkstatt, und Michl Hornek, Produzent und Multinstrumentalist, machen keinen großkotzigen Eindruck. Der Name ihres Duos leitet sich daher wohl nicht von der Selbsteinschätzung als „Genies“, sondern eher vom Urteil her, das ihre Musik hervorruft: „Schen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige