Beim Ritter Kunibert

Stadtleben | aus FALTER 40/09 vom 30.09.2009

Florian Holzer beschreibt seit 1988 jede Woche ein neues Lokal

Themenrestaurants, gibt’s das noch? Ja, wieder! Mittelalter am Naschmarkt

An der Rechten Wienzeile, dort, wo dieser riesige Stripperladen mit den dezenten Seiteneingängen war, hat eine ungarische Firmengruppe ein Restaurant namens Camelot House aufgemacht. Menschen in Kostümen wie aus dem Schülertheaterfundus stehen an der Straße und bitten herein, leere, auf Rittersaal getrimmte, fensterlose Hallen, schwere Tische, Schmiedeeisen, aufgemalte Mauern, aufgemalte Wappen, aufgemaltes Mittelalter.

Die Getränke werden in Becher aus Steingut gefüllt und von jungen Männern in schon wieder diesen Kostümen serviert. Die Speisen haben idiotische Fantasienamen und sind sowohl krank teuer als auch noch kränker überdimensioniert, werden aber dafür auf überladenen Blechtablettes serviert und sorgen mittels Dekorationsorgien zumindest phasenweise für Heiterkeit. Gutscheine, die auf den Tischen verteilt liegen, bieten zehn Prozent


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige