Wien, wo es isst

Kulinarischer Grätzel-Rundgang

Stadtleben | aus FALTER 40/09 vom 30.09.2009

Wien-Mitte/Nord: von Schilchersturm bis Bollywood

Lokalaugenschein: Florian Holzer

Diesmal wieder ein kürzerer Grätzelblick, weshalb wir den nördlichen Teil des besiedelten Wien-Mitte-Grätzels betrachten, konkret den Block zwischen Invalidenstraße, Marxergasse, Gärtnerstraße und Landstraßer Hauptstraße.

Und dieser Block hat ein aromatisches Zentrum, nämlich den Stadtwirt. Der ja kurioserweise eines der feinsten Restaurants der Stadt war, zuerst das Gottfried und später das Academie.

Martin Lang, zuvor schon im Zum Wickerl zu Beislruhm gekommen, übernahm das gestrandete Luxusrestaurant im Jahr 2000, räumte das Edelinventar aus und machte ein Mittelding aus Pub und Gasthaus draus, in dem genau das gekocht wird, was den meisten schmeckt – von Butterbrot mit Sardellen bis zu Mastochsensteak, von Sarma bis Weidelamm. Im Herbst gibt’s Kooperationen mit diversen Genussregionen, derzeit außerdem Sturm vom Veltliner, Uhudler und Schilcher.

Am nächsten Eck ein neuer Allroundanbieter:


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige