Tipp Lokal/Global

Jiddische Kulturtage: „Kimt und kukt!“

Lexikon | aus FALTER 41/09 vom 07.10.2009

Kimt und kukt!“, heißt es freundlich in der Einladung zur 15. Ausgabe der Jiddischen Kulturtage (12.–18.10.). „A tug wus man lacht nischt, is a ferloirener tug“, lautet das auch ohne einschlägige Sprachkenntnis leicht verständliche Motto des Kleinfestivals, beim Lachen behilflich sind insgesamt sechs Veranstaltungen, die durchwegs Heiteres in Wort und Gesang präsentieren. Zur Eröffnung spielt der Schauspieler und Sänger Israel Treistman, am Dienstag folgt Oberrabbiner Paul Chaim Eisenberg, am Mittwoch singt Caroline Koczan zur Klavierbegleitung von Florian Schäfer Lieder über die Schauspielerin und Sängerin Molly „Malkel“ Picon, am Donnerstag bringt Roman Grinberg alte jiddische Lieder. GS

Theater Center Forum, Mo–Do 19.30


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige