Glosse

Hamster als Wappentier: Die guten Viecher waren leider schon vergeben

Tierwelt

Falter & Meinung | Matthias G. Bernold | aus FALTER 41/09 vom 07.10.2009

Instinkt, um Gefahr und Chance frühzeitig zu erkennen, ist für den Politiker so überlebenswichtig wie für das Tier in Hain und Flur. Eine Unachtsamkeit – schon enden beide im Rachen des Raubtiers/politischen Gegners. Logisch, dass der Homo politicus bei so viel Gemeinsamkeit von der Fauna fasziniert ist. Von Landeswappen blecken Adler, Löwe, Lindwurm. Allerdings wurde es schwieriger, mit Zoologie Politik zu machen. Die meisten Kreaturen sind vereinnahmt oder – wie Taube, Zeck und Ratz – keine Sympathieträger. Mit dem Hamster ist den Wiener Grünen ein Geniestreich gelungen: Der durch Bauprojekte der Stadt gefährdete Nager ist herzig und lieb. Die Petition „Rettet den Feldhamster“ muss man einfach unterstützen. Gut gewittert, Grüne! Mit derlei Ideen wird die Wien-Wahl ein Spaziergang.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige