Hat Faymann Angst vor Ausländern?

Falter & Meinung | aus FALTER 41/09 vom 07.10.2009

Auf der Suche nach ihrer Integrationspolitik schielt die SPÖ nach rechts – anstatt vom roten Wien zu lernen

Kommentar: Julia Ortner

Wenn es Nacht wird im Gemeindebau, kommen sie und sorgen für Ruhe. Sie tragen Amtsjacken und patrouillieren durch die Anlage: Michael Häupls Nachtwächter. Wiens SPÖ-Bürgermeister schickt seine „Nightwatcher“ in alle stadteigenen Bauten. Jetzt lässt er auch noch eine zusätzliche strenge Truppe antreten, die „Ordnungsberater“. Sie sollen die Einhaltung der Hausregeln im Gemeindebau kontrollieren. Mit solchen Maßnahmen verfolgt Häupl seine Mission vor der kommenden Wahl: Ordnung bringt Frieden. Der Gemeindebau ist Brennpunkt dieser Strategie gegen die FPÖ, die dort mit ihrer Ausländerhetze gewinnen will. Die Mieter der 220.000 Wohnungen entscheiden den Kampf um Wien.

Wenn der Bürgermeister über Ordnung spricht, redet er von Regeln für alle. Egal, ob Inländer oder Zuwanderer. Sein Ton unterscheidet sich von der unangenehmen Debatte um „die


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige