Mogulpackung

Der Medienmarkt

Medien | aus FALTER 41/09 vom 07.10.2009

Wer zahlt für die Nachrichten im Web?

Die großen Verlage und die User sind sich uneins. Es geht wieder um die Frage, ob für Nachrichten im Netz Geld verlangt werden soll. Laut einer Umfrage der britischen Association of Online Publishers sprechen sich 70 Prozent der Verlage für die Einführung von Bezahlinhalten im Web aus. 2007 waren es nur 46 Prozent. In Zeiten der Wirtschaftskrise denken immer mehr Medienmacher laut über Onlineabos nach. Auch Tycoon Rupert Murdoch wünscht sich das schon länger. Die Konsumenten lehnen diese Idee aber nach wie vor ab. Nur fünf Prozent der Internetnutzer sind grundsätzlich bereit, für Webnachrichten zu bezahlen. Das ergab eine Befragung des britischen Marktforschers Harris Interactive.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige