Relaunch am Ortweinplatz: Da hallt was nach!

Steiermark | aus FALTER 41/09 vom 07.10.2009

Das TAO. hätte diesen Herbst auch Dienst nach Vorschrift machen können. Stattdessen hat es sich generalüberholt

Bericht: Thomas Wolkinger

Manfred Weissensteiner hätte diesen Herbst auch eine ruhige Kugel schieben können. Das Stück „brick in the wAll“, eine Co-Produktion seines Theater am Ortweinplatz, wurde gerade zur besten Off-Produktion des Landes gekürt, und die Kurse für junge Theatermacher, mit denen sich das Haus am Ortweinplatz seit 1992 profiliert hat, laufen wie geschmiert. Auch das kann ein Problem sein: „Wir platzen aus allen Nähten“, sagt Weissensteiner, der die Saison daher nicht nur mit der Präsentation eines neuen Spielplans beginnt, sondern gleich mit einem kompletten Relaunch.

Dass sich das „TaO!“ nach einer Logo-Überarbeitung durch das Grafikerkollektiv Onomato fortan „TAO.“ schreibt, ist dabei noch die geringste Änderung. Weissensteiner hat auch neue Probe- und Büroräume in einem alten Möbellager in der Reitschulgasse angemietet, das Kurs-


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige