Achtung! Leicht entzündlich

Steiermark | aus FALTER 41/09 vom 07.10.2009

Zwei Schülerinnen, die das Kopftuch einer muslimischen Mitschülerin ansengten, hielten die Öffentlichkeit in Atem

Bericht: Donja Noormofidi

Das Mädchen sperrt seinen Spind auf, in der Ecke stehen Schulkolleginnen und lachen, in dem Moment bekommt sie eine SMS auf ihr Handy, die ein Kamel mit Kopftuch zeigt. Auch das Mädchen trägt Kopftuch, es wird angerempelt, ihre Sachen fallen zu Boden, jemand spuckt ihr vor die Füße. Dieser Kinospot wurde am Dienstag bei einem Empfang im Rathaus präsentiert. Er wurde von der Antirassismus-Hotline Helping Hands in Zusammenarbeit mit dem Menschenrechtsbeirat der Stadt Graz produziert und soll in Grazer Kinos gezeigt werden.

Bei derselben Veranstaltung machte eine Nachricht die Runde: In einer Grazer Schule sollen zwei Mädchen das Kopftuch einer muslimischen Mitschülerin angezündet haben. Im ORF klagte die Mutter des Opfers, die Direktorin habe nicht ausreichend reagiert. Die Tageszeitung Österreich coverte die Geschichte tags darauf mit der Headline:


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige