Enthusiasmuskolumne

Diesmal: die beste Werkschau der Welt der Woche

Feuilleton | Sebastian Fasthuber | aus FALTER 42/09 vom 14.10.2009

Kraftwerk optimieren Klingklang

Alle tun es, sogar die Fab Four aus Düsseldorf. Nach den Beat-les werfen nun Kraftwerk ihren Werkkatalog von „Autobahn“ bis „Tour de France Soundtracks“ – die ersten drei Alben aus den frühen 70ern müssen noch warten – in remasterter Form auf den Markt. Von der Gesamtausgabe („12345678 Der Katalog“) über Einzel-CDs und Vinyl bis zu Downloads reichen die Formate. Der Konsument hat die Qual der Wahl – das immerhin unterscheidet Ralf Hütter von Paul McCartney, der noch einmal die Hand aufhalten wird, wenn er die Beatles-Songs irgendwann als MP3 unters Volk bringt.

Dennoch mutet es zunächst seltsam an, wenn die sonst so azyklisch agierenden Musikarbeiter auf einmal mit dem Strom schwimmen. Und über die Sinnhaftigkeit, die ohnehin bereits auf digitalem Equipment entstandenen Alben „The Mix“ und „Tour de France Soundtracks“ im Kling-Klang-Studio noch einmal einem digitalen Mastering zu unterziehen, wird nur die schmale Minderheit der Soundfetischisten mit High-End-Anlagen im fünfstelligen Eurobereich Auskunft geben können.

Trotzdem kommt große, kindliche Freude auf. Zunächst über die wunderschön gestalteten Covers, die nicht mehr wie schlecht verkleinerte Kopien der Plattencovers aussehen. Noch mehr aber über den Klang. Anders als bei „The Mix“, das die klassischen Stücke für die damals neue Technojetztzeit aufpimpte, wurde weder der Bass fetter gemacht noch der Lautstärkepegel radikal nach oben gedreht.

Lediglich das Grundrauschen, das bei CDs aus den 80er-Jahren bei höherer Lautstärke nervte, entfernte man, kleine Fehler bereinigte man. Dazu wurde das Album „Electric Café“ in „Techno Pop“ umbenannt, wie es schon ursprünglich hätte heißen sollen. Was zählt, sind ohnehin nicht die technischen Details, sondern das Ganze, das Werk, das einen wieder einmal völlig bannt. Es klingt nicht nur unglaublich toll und neuerdings auch fehlerlos, es fühlt sich vor allem immer noch richtig und visionär an.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige