Schmutz- und Schundgesetz

Stadtleben | aus FALTER 42/09 vom 14.10.2009

Die Wienbibliothek präsentiert aus ihrer Sammlung Plakate der 50er-Jahre

Bericht: Christopher Wurmdobler

Nimm Urlaub vom Auto – fahr mit der Bahn“: Mit dieser freundlichen Aufforderung warb die ÖBB in den 50er-Jahren, einer Zeit, in der das eigene Auto noch ein Luxus war. Das Plakat mit dem äußerst zufriedenen Bahnkunden (übrigens mit Zigarette!) befindet sich in der Plakatsammlung der Wienbibliothek im Rathaus. Dort, im neu errichteten Tiefspeicher und unterm Dach sammelt man seit fast 100 Jahren Plakate; ein Archiv der Wiener Alltagskultur mit schätzungsweise 250.000 Exemplaren, die Stück für Stück katalogisiert werden. Monatlich kommen neue Plakate hinzu, denn jedes Sujet, das auf den Werbeflächen in der Stadt affichiert wird, landet in der Sammlung.

Nachdem man vor einem Jahr die 70er-Jahre und ihre poppig-bunte Werbegrafik ins Zentrum der Aufmerksamkeit gerückt hat, haben Plakatarchivarin Julia König-Rainer und ihre Kollegen sich nun die 50er-Jahre vorgenommen.

23.000 Plakate


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige