Heidi List

Stilfrage

Sexkolumne. Aufklärung für Zeitgenossen

Kolumnen | aus FALTER 42/09 vom 14.10.2009

Was Sie nie über Sex wissen wollten: Heidi List antwortet, bevor Sie fragen

Eine Bekannte datet ihren neuen Liebhaber einmal in der Woche für zwei Stunden Sex. Dann geht sie wieder nachhause und ist Ehefrau und Mutti. Im Prinzip ist sie damit total rund, aber sie ist in einer, sagen wir, technischen Bredouille. Der Ehemann nämlich ist beim Sex busenfixiert. Der Liebhaber steht auf Vagina und Arsch und nimmt sich viel Zeit zur Betreuung der beiden. Eigentlich taugt ihr diese neue allumfassende Wertschätzung ihres Körpers sehr.

Aber sie ist vorsichtig, denn sie muss gerade sehr flexibel sein. Es könnte sie verraten, wenn sie auf einmal Handgriffe und Stellungen ins Liebesspiel mit ihrem Mann bringt, die ihn aus der körperlichen Vertrautheit reißen und vielleicht stutzig machen könnten.

Um ihre diesbezügliche Flexibilität zu schulen, riet ich ihr zum Kauf eines Zweitautos. Das alte hat Gangschaltung, das neue Automatik. Wenn sie beide regelmäßig abwechselnd in Betrieb nimmt, ist es nur mehr eine Frage des Unterbewusstseins, wie souverän sie die beiden fährt. Sie findet, das ist ein saublöder Vergleich zu diesem schwerwiegenden Problem. Mir wurscht.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige