Tipp

Ein ganz einfaches Buch von ganz einfachen Dingen

Lexikon | Sebastian Fasthuber | aus FALTER 43/09 vom 21.10.2009

Wie im Siebenten“ heißt der erste Roman von Andreas Unterweger (Jg. 1978). Er spielt nicht nur in Wien-Neubau, sondern wird auch im dortigen Literaturhaus präsentiert. Unterweger selbst ist Steirer, hat in Graz Germanistik und Romanistik studiert und lebt in St. Johann/Grafenwörth. Was seinen Blick auf den Siebenten noch interessanter macht. Worum geht’s in dem Buch außerdem? Um junge Liebe und um einen jungen Autor, der seinen ersten Roman schreiben will – und darum, wie die schönen Anfänge sich an der Realität beweisen müssen. Die Lesung wird umrahmt von Worten des Bezirksvorstehers Thomas Blimlinger und Walter Famler sowie Gitarrenklängen von Christian Dayé.

Literaturhaus, Fr 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige