Tipps Jazz

Frisell & Ribot: sechs Saiten ohne Grenzen

Lexikon | aus FALTER 43/09 vom 21.10.2009

Gerhard Richter hat nicht nur bei Sonic Youth Spuren hinterlassen, auch Gitarrenvirtuose Bill Frisell ließ sich von Bildern des deutschen Künstlers inspirieren: Abstraktheit und Intensität lauten die Stichworte, Verfremdung, Überlagerung und Kratzbürstigkeit. „Frisell schafft eine symbiotische Beziehung zwischen den Bildern und seinen expressiven, fantasievollen Kompositionen“, heißt es anlässlich des Wienbesuchs von Frisells 858 Quartet. „Ein Gesamtkunstwerk, das die Grenzen der Musik fließend in Kunst und Literatur übergehen lässt.“

Tags zuvor ist mit Marc Ribot ein weiterer Gitarrenmeister zu hören, dessen reichhaltiges Werk keine stilistischen Grenzen kennt. Versiert in den unterschiedlichsten Sprachen zwischen Jazz, Eigenbrötlerpop, Noise und kubanischer Tradition, setzt er diesmal im Verbund mit Ceramic Dog feat. Eszter Balint auf Avantgarde Rock und Sozialkritik. GS

Porgy & Bess, Mo 20.30 (Marc Ribot); Sargfabrik, Di 20.00 (Bill Frisell)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige