Florians Nachtdienst

Was in Wiens Partyszene passiert – Veranstaltungen im Überblick

Lexikon | aus FALTER 43/09 vom 21.10.2009

Die berühmte Achse Detroit—Market—Wien

Wahnsinn, solche Sounds hörst du halt nur von einem Detroit-DJ“, brüllte uns am Freitag ein Freund in der Fluc Wanne ins Ohr. Und ließ seine verschwitzte Matte euphorisch gegen unseren Hals klatschen. „Mitnichten“, antworteten wir, um die Vorgeschichte dieses Gigs von Detroit-Techno-Dinosaurier Juan Atkins wissend. An jenem Abend nämlich ließ der gute Fritz Plöckinger seinen Plattenladen Market in der Westbahnstraße ausnahmsweise etwas länger aufgesperrt. Der Grund: Juan Atkins hatte den heimischen House-Connaisseur zur spontanen Audienz gebeten, weil ihm kurz vor seinem Wiengastspiel die Plattentasche gestohlen worden war. Aus einem Auto in Manchester, wie Atkins berichtete. Etwas gestresst skippte er sich also im Market durch einen Rießenstapel Vinyl, markierte Tracks mit dem Marker und verließ den Laden mit zwei gutgefüllten Sackerln. „Dennoch, super Set“, reagierte der Freund tanzend, „und außerdem passt das doch hervorragend


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige