MusikTipp Klassik

Stradivariklänge im Musiksalon

Steiermark | Christoph Marek | aus FALTER 43/09 vom 21.10.2009

Der Salzburger Violinist Alexander Janiczek kann bereits seit seinem neunten Lebensjahr auf eine beständige internationale Karriere als Konzertgeiger verweisen, die sich in unzähligen Engagements, Festivalteilnahmen und Preisen zeigt. Neben seiner Tätigkeit als Solist ist Janiczek ein gefragter Orchesterleiter: Neben dem Mailänder Orchestra I Pomeriggi Musicali und dem Orchestra di Padova e del Veneto dirigiert er das Schwedische Kammerorchester. Zudem leitete der Musiker mit polnischen und tschechischen Wurzeln das Chamber Orchestra of Europe und das Scottish Chamber Orchestra. Im Rahmen des Ö1-Musiksalons interpretiert Jani-czek zusammen mit dem Pianisten Stefan Arnold Werke von Franz Schubert, Claude Debussy und Eugène Ysaye. Als edles Handwerkszeug dient ihm die „Baron Oppenheim“-Stradivari aus dem Jahr 1716, eine Leihgabe der österreichischen Nationalbank.

Mumuth, Graz, Do, 19.30


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige