Liebe Leserin,lieber Leser!

Die Redaktion erklärt das Heft

Falter & Meinung | aus FALTER 43/09 vom 21.10.2009

Mitunter fällt es wirklich schwer, die richtige Wahl des Titelblatts zu treffen. Da wäre das Ausländerthema gewesen, und das gleich doppelt. Matthias G. Bernold und Stefan Apfl gehen der Frage des Wirtschaftspotenzials von Menschen mit – wie es so schön heißt – migrantischem Hintergrund nach (Seite 10). Und Herwig G. Höller und Donja Noormofidi erforschen das Grazer „Mini-Istanbul“ (Seite 46).

Auch Kai Diekmann, der berühmt-berüchtigte Chefredakteur der deutschen Bild-Zeitung, hätte sich angeboten. Martin Gantner hat ihn in Berlin besucht und auch nach den Umständen des Haider-Outings gefragt (das war übrigens der Grund, uns nicht für dieses Coverthema zu entscheiden; Seite 21).

Weiters erblickten wir im Maler Daniel Richter einen echten Kandidaten. Prima Foto von Heribert Corn, interessantes Interview von Matthias Dusini („die moderne Variante des Bildungsbürgers, von den Golden Zitronen bis Richard Wagner“, sagte der über Richter), und auch diese Zeile hätte als Titel gepasst: der hippste Maler der Welt (Seite 25).

Geschafft hat’s letzten Endes der Herminator. Nicht nur, weil wir auch einmal eine richtige Austro-Ikone vorn drauf haben wollten. Sondern weil das Abschiedsporträt von Johann Skocek wirklich berührend und reflektiert ausfiel (Seite 36). Red


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige