Vier Frauen kicken für den General

Feuilleton | aus FALTER 43/09 vom 21.10.2009

Die Viennale zeigt den unwahrscheinlichsten Film der Welt. Sein Thema: nordkoreanischer Frauenfußball

Feature: Ute Woltron

Es beginnt damit, dass jemand verrückt genug ist, um auf ein Filmfestival in Pjöngjang zu fahren. Das kennt außerhalb Nordkoreas so gut wie keiner, aber Brigitte Weich, Wienerin, Juristin, arbeitet im Jahr 2002 unter anderem für die Austrian Film Commission und auch ein bisschen für die Lotus Film. Die brauchen eine kleine Recherche. Brigitte Weich braucht Urlaub. Also fliegt sie spontan ins letzte Land der Genossen und schaut sich in Betonpalästen Filme an.

Sieben Jahre später hat sie – zum eigenen Erstaunen – selbst einen Film gedreht und produziert, noch dazu über das unwahrscheinlichste Thema, das sich denken lässt, und mit einer Dramaturgie, die keiner vorhersehen konnte: einen Film über das nordkoreanische Frauenfußballnationalteam.

Die Protagonistinnen sind die Torfrau, eine Verteidigerin, eine Mittelfeldspielerin, eine Stürmerin. Fußball ist ihr


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige