Federer wird es nicht spielen

Stadtleben | aus FALTER 43/09 vom 21.10.2009

Ein Besuch beim neuen Turnierdirektor der Tennis Trophy in der Stadthalle

Vorbericht: Wolfgang Kralicek

Juan Martin Del Potro kommt nun doch nicht in die Wiener Stadthalle. Der 21-jährige Argentinier hätte heuer eigentlich die große Attraktion der Bank Austria Tennis Trophy sein sollen; spätestens seit er Anfang September im Finale der US Open in New York den Schweizer Tennisgott Roger Federer besiegte, wird Del Potro als künftige Nummer eins gehandelt.

Leider ist der junge Mann aber auch schon launisch wie ein ganz Großer. Zwei Wochen vor Beginn des Stadthallenturniers ließ er wissen, dass er Ende Oktober lieber daheim ausspanne als in Wien Tennis zu spielen. Die Veranstalter wollten sich das nicht bieten lassen und legten bei der ATP, dem internationalen Verband der Tennisprofis, Protest ein. Daraufhin verletzte sich Del Potro prompt am Handgelenk – womit der Fall erledigt war: Einen verletzten Spieler kann man nicht zwingen, zu einem Turnier anzutreten.

„Alles andere hätten wir


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige