Kaffee Hag für alle!

Steiermark | aus FALTER 43/09 vom 21.10.2009

steirischer herbst, die letzte Woche: viel Liebe, nackte Zahlen und ein schöner Lebensabend

Tagebuch: Thomas Wolkinger

Der Donnerstag. So macht Wiedersehen Freude. Die argentinische Autorin Lola Arias, vor zwei Jahren mit einer schönen Trilogie beim herbst zu Gast, hat mit „Mi Vida Despuéss/Mein Leben danach“ eine der besten Theaterarbeiten des diesjährigen Festivals abgeliefert. Sechs Schauspieler um die 30 wühlen auf der Bühne in der Klamottenkiste ihrer ganz privaten Geschichte – die Kleidermetapher war ein wenig überinszeniert – und versuchen dabei, über das Erinnern an ihre Eltern zur Zeit der argentinischen Militärdiktatur auch mit der doch ziemlich bewegten Geschichte ihres Landes und der eigenen Zukunft insgesamt zu Rande zu kommen. Klasse Soli und Gruppenaufläufe, ein Meerschweinorakel und richtig schlau integrierte Filmsequenzen. Wen das nicht rührt, der kann kein Herz haben. Um Herzensangelegenheiten ging es auch, als Arias anschließend – begleitet von Ulises


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige