Falters Zoo aus der Steiermark - Menschen der Woche

Es war der Hammer

HÖLLER, SCHAFFER & WOLKINGER | aus FALTER 43/09 vom 21.10.2009

Das Gift, das sich Jan Phillip Eißfeldt in den Achtzigern in seinem Jugendzimmer reingezogen hat, verbreitet noch heute seine Wirkung: Cameo, Technotronic, Nena, Falco - sie alle hat der Mann, der in den letzten Jahren als Jan Delay Raubzüge in die unterschiedlichsten Ge lde zwischen Reggae und HipHop unternommen hat und mit seiner aktuellen Platte ("Wir Kinder vom Bahnhof Soul") auch richtig gutes Geld verdient, in seinen Musikkosmos integriert und zu einem doch sehr, sehr ef zienten Gebräu vermengt. Live und - wie eben in der Stadthalle - unter Einsatz einer ordentlich funkenden zehnköp gen Musikanten- und Tänzerschaft freigesetzt, kann das auch bei einem für gewöhnlich als reserviert geltenden Publikum wie dem Grazer entgrenzende Wirkungen zeitigen. Hammer!

Hammer auch die Wiener Avant-Rocker BulBul. Die sind zusammen mit den Wiener Performern NinComPoop auf der Bühne des Theaters im Lend gestanden und gaben eine "Rock-Tuntismus-Schau" zum Besten. Natürlich sehr auffällig gekleidet.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige