Tipps Pop

Gemach: Das langsame Comeback der Langsamkeit

Lexikon | Sebastian Fasthuber | aus FALTER 44/09 vom 28.10.2009

Schon wieder 18 Jahre datiert ?Blue Lines? zurück, das Debüt der Bristol-Köpfe Massive Attack. Die beseelte, von Dub, Funk und Soul inspirierte Platte fungierte als Blueprint für das TripHop-Genre und als Fundament für die Karriere der Gruppe. Nach dem ebenfalls tollen ?Protection? ging es kreativ zwar stetig bergab, das von Robert ?3D? del Naja praktisch in Alleinregie aufgenommene, blutleere ?100th Window? (2003) sollte jedoch der Tiefpunkt gewesen sein. Nach einer Babypause ist Soulmann Grant ?Daddy G? Marshall wieder mit an Bord. Die aktuelle Tournee dient als Aufwärmrunde für das immer wieder verschobene nächste Studioalbum, das nun Anfang 2010 erscheinen soll.

Gasometer, Mo 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige