Noch im Kino

Horror in ?Orphan?: Die Konservativen kommen!

Drehli Robnik | Lexikon | aus FALTER 44/09 vom 28.10.2009

Die Werbung sagt: ?Konservativ liegt voll im Trend!? Das Kino weiß: Das ist der Horror. Der kanadische Schocker ?Orphan ? Das Waisenkind? zeigt Normalos, die vom ?Anderen? heimgesucht werden, wie üblich. Nur heißt normal hier liberal, und das Andere ist ein Waisenmädchen, das aussieht wie Charlotte Roche im BdM-Styling; ihre konservative, zwangsbrave Art verstört ihre Upper-Middle-Class-Adoptiveltern.

Erst zelebriert der Film die Panik der Lockeren, denen heute eine neue Benimm-Moral an den Lifestyle will. Dann geht er über in rassistische Angst vor Verunreinigung westlicher Familiensubstanz: Die Eingenistete hat eine dunkle Herkunft aus Osteuropa. Am Ende ist ihr Terror gegen reiche Gastgeber noch als Klassenfantasie lesbar. Hier wird alles ganz deutlich: Jaume Collet-Serra (auch in seinem ?House of Wax? hauste Horror hinter konservativen Fassaden) inszeniert Spannung so, dass wir merken, dass er weiß, dass wir wissen; Vera Farmiga und Peter Sarsgaard (die Eltern) spielen fast schon zu gut. Fazit: Gebrauchsgrusel, ja; aber so, dass es uns bei Gebrauch schüttelt.

Weiterhin in den Kinos (OF im Artis)

Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie jetzt und bleiben Sie mit unserem Newsletter immer informiert.

FALTER 12/19
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige


Anzeige