Gelesen

Bücher, kurz besprochen

Politik | aus FALTER 44/09 vom 28.10.2009

Der Playboy der Globalisierung

Für eine nicht unbeträchtliche Anzahl von Menschen sind Atlanten und Erotik untrennbar miteinander verbunden. Als der ?Atlas der Globalisierung? vor bald zehn Jahren erschien, entlockte er der Neigungsgruppe ein lustvolles Stöhnen. Nun legt ein Team rund um die linke Monatszeitung Le Monde diplomatique eine neue Ausgabe vor. Gemeinsam mit Gegenglobalisierern wie dem deutschen Attac-Mitbegründer Sven Giegold oder Ökonomie-Gurus wie dem US-Nobelpreisträger Joseph Stieglitz fühlen die Autoren der Globalisierung mit Texten und Karten, Grafiken und Zeichnungen den Puls, spüren den brennendsten Themen wie Energie, Kapitalismus, Konflikte nach. Wer siegt im Kampf ums Wasser, wer im Wettlauf der Religionen? Wie entwickelt sich die Migration, wie die Europäische Union? Wohin bewegt sich Afrika und welche Rolle spielt Asien dabei? Auf 200 Seiten reihen sich Visionen an Schreckensszenarien, Diagnosen an Bankrotterklärungen. So erotisch kann Globalisierungskritik


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige