Nachgetragen

Wien, Europa und die Welt. Journal mehr oder weniger bedeutender Begebenheiten

Politik | aus FALTER 44/09 vom 28.10.2009

Überwachung in der U-Bahn, Terroralarm in Boston und Drogenkrieg in Rio de Janeiro

Wien: Big Brother in U-Bahn

Die öffentlichen Verkehrsmittel werden mehr und mehr zum kontrollierten Raum: Während die ÖBB erstmals laut über ein Alkoholverbot nachdenken, hat die Datenschutzkommission den Wiener Linien kürzlich in einem Bescheid gestattet, ihre U-Bahn-Stationen mit Videokameras zu überwachen ? und die Aufnahmen fünf Tage lang zu speichern. Die Genehmigung für diese Überwachung war bisher nur vorläufig erteilt worden. Dabei geht es den Wiener Linien nicht in erster Linie um die Sicherheit ihrer Fahrgäste. Durch die Überwachung soll vor allem der Vandalismus an den U-Bahn-Garnituren bekämpft werden.

Wien: Preis für Harant

Das Lebenswerk des Medienunternehmers Eduard Harant wurde vergangene Woche mit dem Centrope-Preis gewürdigt. Der von der Stadt Wien und der Raiffeisen Bank initiierte Preis zeichnet Leistungen im Bereich der grenzüberschreitenden Arbeit in der Region Centrope

  543 Wörter       3 Minuten
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige