Wiederbegegnung mit den Beatles, Teil 7: Alonzo, Tuli, Reingold, Udo und die 48 fünften Beatles

Feuilleton | aus FALTER 44/09 vom 28.10.2009

Enthusiasmus-Serie: Tex Rubinowitz

Man kann sagen, dass Alonzo Tuske einer der mutigsten Männer war, die die Menschheit je hervorgebracht hat: Inmitten von 5000 kreischenden Fans und 200 Journalisten stand er auf dem Rollfeld des New Yorker Flughafens, als die Beatles am 7. Februar 1964 zum ersten Mal amerikanischen Boden betraten, und hielt ein Transparent, auf dem ?I hate the Beatles? stand. Auf die Frage, was sie denn in ihren Hotelzimmern trieben, antwortete George bei der Pressekonferenz: ?Schlittschuhlaufen? ? und diese Antwort nahm Alonzo Tuske jedwede Hassberechtigung. Tuli Kupferberg hingegen, der 1923 geborene Beatnik, hatte eine andere Art, mit den Beatles umzugehen: Auf dem Cover seiner Platte werden diese vor einer Art Agent gezeigt, der sie fragt: ?What else do you do?? Und in einem Song Tulis dann die logische Gegenfrage auf ein bekanntes Lied von Paul: ?Why don?t we do it in the bed??

Im März 2006 wies die Homepage der US-Band The Residents ihre stets verkleidet und anonym


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige