Performance Premiere

Objekte und Körper, Sounds und Lyrik

Lexikon | Bettina Hagen | aus FALTER 45/09 vom 04.11.2009

Paul Wenninger, in den 90ern Tänzer in den Kompanien von Catherine Diverrès im französischen Rennes sowie bei Willi Dorner in Wien, hat mittlerweile eine lange Liste an choreografischen Arbeiten vorzuweisen. Für sein neues Vorhaben versammelt er eine illustre Schar von Performerinnen: Ewa Bankowska, Laia Fabre, Lisa Hinterreithner und Esther Koller. Hatte Wenninger schon in "Imbue" und "Tubed" mit Objekten beziehungsweise Schachteln gearbeitet, um daraus Existenzen, Orte und Szenen zu bilden, so treten jetzt die in Supermärkten angepriesenen Produkte auf den Plan. "47 Items. Ingeborg & Armin" ist aber auch ein Reisestück auf den Spuren von Lebensgeschichten. Im Verlauf der Inbesitznahme des Raumes und seiner Gegenstände kommt es Wenninger besonders auf tänzerische Qualitäten wie Koordination und Kondition an. Eingebettet in die Sounds von Nik Hummer und begleitet von den lyrischen Texten Michael Donhausers werden Identitäten gestiftet und abwesende Protagonisten erzeugt.

Tanzquartier, Halle G, Do 5.11., Fr, Sa 20.30


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige