Kabarett Kritik

Hysterisch und komisch: In der Pfister-Promiklinik

Christopher Wurmdobler | Lexikon | aus FALTER 45/09 vom 04.11.2009

Ihr neuester Streich führt das Berliner Musiktheatertrio Geschwister Pfister (samt Band!) in die eigene Promiklinik. Ehe-Aus und Drogensumpf gehören schließlich auch zum Showbusiness. "Die Geschwister Pfister - in der Klinik" bringt Easy-Listenting-Sound mit Celebrity-Irrsinn zusammen, und man ist sich nie sicher, ob Ursli, Toni und Frau Schneider nun Insassen oder Pflegepersonal sind. Nach der Pause wirds dann richtig hysterisch: Im Sanatorium ist Maskenball mit Schnittchen, Doppelherz und Frau Schneider als Räuber Hotzenplotz. Am Ende stehen alle in Tierkostümen auf der Bühne. Komisch. Wie das mit höchster musikalischer Qualität (Ursli singt u.a. Laurie Anderson) zusammengeht? Bitte, es sind die Pfisters!

Theater Akzent, Fr, Sa 20.00; Orpheum Graz, So 20.00

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann abonnieren Sie jetzt und bleiben Sie mit unserem Newsletter immer informiert.

FALTER 46/18

Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige