Tipp

Verstehen verstehen. Heinz von Foerster Kongress

Lexikon | Bernhard Kern | aus FALTER 45/09 vom 04.11.2009

Eine große Portion von Wissenschaft- und Kunstverständnis wurde dem im Jahr 1911 geborenen Wiener Wissenschaftstheoretiker Heinz von Foerster schon in die Kinderschuhe gelegt. Zu den Freunden der aufgeschlossenen Familie zählte neben dem Philosophen Ludwig Wittgenstein beispielsweise auch der Schriftsteller Hugo von Hofmannsthal. Als Physikstudent lieferte sich der junge von Foerster oft nächtelange Debatten mit den Philosophen des Wiener Kreises. Dabei sah er sich nie als Vertreter einer bestimmten wissenschaftlichen Disziplin. Für ihn war der Ansatz einer "Transdisziplinarität" oberste Maxime. Nach seiner Emigration in die USA gründete von Foerster 1958 das inzwischen legendäre Biological Computer Laboratory, das zu einem Zentrum der kognitionswissenschaftlichen Forschung wurde. Aufgrund der Wettkampfsituation im Kalten Krieg versuchte die USRegierung mithilfe von Innovationen im Bereich der Technisierung immer eine Nase vor dem sowjet-russischen Konterpart zu sein. Die Vorläufer


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige