Tipp Pop

Skero live und direkt, mit Gästen im Chelsea

Lexikon | Florian Obkircher | aus FALTER 45/09 vom 04.11.2009

Memoiren eines Riesen" heißt das Solodebüt von Skero. Beziehen lässt sich das nicht nur auf die stattliche Körpergröße (1,96 m), sondern auch auf den Szenestatus des Rappers. Seit 20 Jahren lebt Skero HipHop, anfänglich als Graffiti-Artist, ab 1992 auch als Mitglied von Texta. Heuer begab sich der Linzer auf Solopfade und schüttelte die Reime dabei so lässig aus dem Ärmel, als sei er froh, sich das Mikro mal nicht teilen zu müssen. Und wenn schon, dann mit neuen Kollegen wie Kamp oder Joyce Muniz ("Kabinenparty"), die Skero u.a. nun im Chelsea unterstützen. Zwischen Dialekt und Hochdeutsch, zwischen HipHop, Baile Funk und Wienerlied: Echte Riesen kennen keine Grenzen.

Chelsea, Di 21.30


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige