Auf Papier waren die Wespen witziger

Feuilleton | aus FALTER 45/09 vom 04.11.2009

Wird der Kindle 2 dem gigantischen Entwicklungs- und Marketingaufwand gerecht und das Buch tatsächlich ablösen?

Selbstversuch: Nicholson Baker

Ich habe bei Amazon einen Kindle 2 bestellt. Wie hätte ich es auch vermeiden können? Das ganze Web war voll mit Bannerwerbung. Wann immer ich die Website von Amazon.com besuchte, wurde ich aufgefordert, einen zu kaufen. „Sag Hallo zum Kindle 2“, hieß es in großen Lettern auf der Startseite. Wenn ich bei Amazon nach einem bestimmten Autor suchte – sagen wir Mary Higgins Clark – und die Seite zu ihrem zum Fingerknöchelkauen spannenden Roman „Das Mondlicht steht dir gut“ erreichte, hieß es in der ersten Zeile: „‚Mondlicht steht dir gut‘ und weitere 270.000 Bücher sind für den Amazon Kindle erhältlich – Amazons neues drahtloses Lesegerät. Erfahren Sie mehr.“ Unter dem Bild von Clarks physischem Taschenbuch ($ 7,99) befand sich ein weiteres Lockangebot: „Lesen Sie ‚Mondlicht steht dir gut‘ in weniger als einer Minute


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige