Kirchturm brennt

Steiermark | aus FALTER 45/09 vom 04.11.2009

Bürgermeister Ernst Meixner will seine Stadt retten, indem er sie auflöst. Was sich steirische Gemeinden gegen Schuldenfalle und Abwanderung einfallen lassen

Bericht: Anja Reiter

Ernst Meixner träumt von sechs Millionen Euro. Dem roten Bürgermeister von Voitsberg schwebt nicht etwa ein Lottogewinn vor, sondern die Verwirklichung seiner „Vision Großgemeinde“. Fünf weststeirische Gemeinden sollen laut Plan zur zweitgrößten Stadt in der Steiermark fusioniert werden. Damit könnte die „Weststeirer City“ dem Bund fünf bis sechs Millionen mehr an Ertragsanteilen abknöpfen. Eine brauchbare Summe, schließlich knabbern Abwanderung, Arbeitslosigkeit und die Wirtschaftskrise an den Gemeindebudgets.

Die Unternehmen hat Meixner hinter sich: Drei Viertel haben zuletzt in einer Umfrage für die Zusammenlegung gestimmt, sie erhoffen sich davon Kostenvorteile und mehr Effizienz in der Verwaltung. Auch die Bevölkerung ist mehrheitlich aufgeschlossen, allerdings haben viele Bürger Angst

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige